Wort & Bild Verlag

Fetter Risikosenker

Menschen, deren nahe Verwandte Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben, können ihr eigenes Risiko reduzieren, indem sie fetten Fisch essen. Hering oder Makrele enthalten mehrfach ­ungesättigte Fettsäuren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Gleiches gilt für Nüsse oder Leinöl. Laut Studie hatten Menschen mit betroffenen Verwandten und ­niedrigen Spiegeln an ungesättigten Fettsäuren ein um 40 Prozent erhöhtes Risiko. Bei jenen mit normalen ­Werten war das Risiko nur um 25 Prozent erhöht.