Wort & Bild Verlag

Krebsfrüherkennung nutzen

Das zeigt eine aktuelle repräsentative Online-Befragung im Auftrag des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Generell steigt die Bereitschaft zur Teilnahme mit dem Alter: 67 Prozent der Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren gaben an, regelmäßig zu Früherkennungsuntersuchungen zu gehen. Bei Frauen liegt die Quote über alle Altersgruppen hinweg bei 64 Prozent, bei Männern nur bei 47 Prozent. Der Unterschied dürfte darin begründet sein, dass Frauen schon in jungen Jahren bestimmte Angebote empfohlen bekommen, die von der Krankenkasse bezahlt werden – vor allem Untersuchungen der Geschlechtsorgane auf Krebs.